keyvisual



Home
Unter neuer Leitung
Unser Service
Kontakt
Impressum

 



 

Unterbringung und Reitmöglichkeiten

Privaten Pferdebesitzern stehen in der jetzigen modernen Anlage große helle Boxen mit Fernstern bzw. Außenpaddock zur Verfügung. Hier können Reiter und Pferde jeglichen Komfort von der Warm-/Kaltwasserduschbox über Solarium, Führanlage bis hin zum Flutlicht beleuchteten Außenspringplatz genießen und sich rundherum wohl fühlen.

Ausritte auf dem Hofgelände, dem Waldgebiet Wold, bis zum Woldsee sind genau so beliebt
wie die Nutzung der 1800 m langen Trab- und Galopprennbahn, auf der die Youngster wie auch die Vielseitigkeitspferde trainiert werden.
 
Ausbildung von Pferd und Reiter

Egal, ob Sie Freizeit-, Dressur- oder Springsport orientiert sind, wir freuen uns auf Sie und Ihr Pferd oder Pony. Unsere Ausbilder geben Ihnen die Möglichkeit, sich und Ihr Pferd aus- und weiterzubilden.

Für Ihre Pferde bieten wir eine dem Alter und Ausbildungsstand angemessene Ausbildung an. Mit viel Ruhe und immer das Wohl des Pferdes im Vordergrund, bilden wir Ihren Freizeitpartner aus oder bereiten Ihre jungen Turnierpferde professionell auf ihre zukünftigen Aufgaben vor.

Wir bieten Ihnen:
  • Ausbildung vor Ort
  • Individuelles und intensives Dressur-Einzeltraining
  • Individuelles und intensives Spring-Einzeltraining
  • Individuelles und intensives Vielseitigkeits-Einzeltraining
  • Kleingruppen- Springtraining
  • Ausbildung und Beritt Ihres Pferdes
  • Turnierbegleitung
  • Vorbereitung und Teilnahme Ihres Pferdes an Körungen,
    Turnieren und Championaten
  • Lehrgänge, auch mit Prüfungsvorbereitung
  • Seminare
  • Richtertätigkeiten bei vereinsinternen und Barockpferdeturnieren
  • Vorführungen auf Showveranstaltungen

  

Lehrgang Zureiten von Pferden

Die Oldenburger Pferdemeile ist eine professionelle Ausbildungsstätte für Pferde. Hier hinter stecken über 40 Jahre Erfahrung und die Intuition von 2000 gerittenen Pferden. Wir trainieren Pferde in natürlicher und sanfter Weise und betrachten sie als Freunde und behandeln sie mit Respekt unter Anwendung erprobter Verhaltenstherapien. Wir laden Sie ein, die Sprache der Pferde zu lernen, mit ihnen zu kommunizieren und von ihnen verstanden zu werden.
In dem Lehrgang lernt der Reiter neben der Sprache der Pferde auch das sanfte Einreiten und alles wichtige, was Sie über das Verhalten und die Instinkte von Pferden wissen müssen. Von der ersten Kontaktaufnahme und dem Erkunden des richtigen Zeitpunktes für die jeweiligen Trainingseinheiten bis über den ununterbrochenem Fluß während der Aktivitäten.
Der Kurs setzt sich aus Theorie-Unterricht und praktischen Übungen zusammen. Zu den praktischen Übungen zählt z. B. Anbinden und erstes Putzen, gewöhnen an Trense, Decke und Sattel, sowie anführen und das Anlongieren junger Pferde. Hiernach folgen erste Kontakte mit dem Reiter neben, auf und über dem Pferd, bis zum Platz nehmen im Sattel.
Je nach Lernfortschritt und einhalten von Erholungspausen folgen erstes Anführen mit Reiter im Sattel, über Longenarbeit und dann freies reiten im Round Pen.
Der Kurs ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet. Jeder Teilnehmer und teilnehmendes Pferd wird nach seinem individuellen Erfahrungsstand betreut und gefördert.
Vertrauen Sie unserer Erfahrung. Ps. Bereiter für erstes Anreiten vorhanden.
Termin immer erster Sonntag im Monat, hiernach weitere Begleitung im Pointed Riding nach Absprache.

 

Philosophie des Reitens oder

Rendezvous der Sinne ©

Reiten als Leitfaden für ein glückliches miteinander.

 

Das Pferd als dein Partner für die schönsten Momente.

 

Wohlfühlen und Harmonie als Leitlinien. Einfach beim Pferd sein und alles um sich herum vergessen. Entspannen und genießen. Sich hingeben dem Zauber der Einheit der Zweisamkeit.

 

Schöne Momente ankern und wieder abrufen können.

 

Eins werden mit seiner Umgebung und wie in einem Film auf Wolken schweben.

 

Wissen, gleich ist wieder gute Laune angesagt. Annehmen der Geschenke des Pferdes.

Sich austauschen mit dem befinden, hinein lauschen in ein Wesen, was soviel zu spüren gibt.

 

Eingehen auf die Psyche des anderen. Lenken durch Gedanken.

 

Das Wichtigste ist der Start, der Start im Kopf. Als ob sie in den Urlaub fahren. Sie spüren im voraus die Sonne, das Meer, die Leute welche man kennen lernt und die Gastfreundschaft bieten, wie man sie nur von Freunden bekommt. Sie wissen alles wird gut.

 

Je mehr man an das Gute glaubt und darauf hinsteuert, umso mehr steckt man sein Pferd an.

 

Nehmen sie die Geschenke ihres Pferde an, vertrauen sie dem Gutem.

Pferde wiederum dienen dem Reiter als Spiegel der Seele, indem sie ganz genau spiegeln, was die Menschen denken und fühlen.

Hierzu eine kleine Metapher

Der Bauer und das Pferd
(entnommen aus dem Buch „Reframing“ von Bandler/Grinder)

Eine sehr alte chinesische Taogeschichte erzählt von einem Bauern in einer armen Dorfgemeinschaft. Man hielt ihn für gutgestellt, denn er besaß ein Pferd, mit dem er pflügte und Lasten beförderte. Eines Tages lief sein Pferd davon. All seine Nachbarn riefen, wie schrecklich das sei, aber der Bauer meinte nur: "Vielleicht". Ein paar Tage später kehrte das Pferd zurück und brachte zwei Wildpferde mit. Die Nachbarn freuten sich alle über sein günstiges Geschick, aber der Bauer sagte nur: "Vielleicht". Am nächsten Tag versuchte der Sohn des Bauern, eines der Wildpferde zu reiten; das Pferd warf ihn ab und er brach sich ein Bein. Die Nachbarn übermittelten ihm alle ihr Mitgefühl für dieses Missgeschick, aber der Bauer sagte wieder: "Vielleicht".
In der nächsten Woche kamen Rekrutierungsoffiziere ins Dorf, um die jungen Männer zur Armee zu holen. Den Sohn des Bauern wollten sie nicht, weil sein Bein gebrochen war. Als die Nachbarn ihm sagten, was für ein Glück er hat, antwortete der Bauer: "Vielleicht".

Sie kennen vielleicht auch die Situation wo es schlimm ist, aber anstelle Erleichterung wird es noch schlimmer und dann noch schlimmer. Hätten Sie es gleich gewusst was alles auf sie zukommt, hätten Sie bestimmt anfangs die Situation akzeptiert unter dem Gesichtspunkt, das es Ihnen doch noch relativ gut geht. Wären nicht betrübt, sondern hätten gelächelt. Hätten Zuversicht ausgestrahlt und anstelle voller Sorgen hätten Sie sich entspannt und in Ruhe die oder eine andere gute Idee ausgeführt.

Der Bauer und sein Pferd waren immerhin so schlau und haben alles unter „vielleicht“ weggesteckt. Aber wäre ein „Tsjakkaa! Du schaffst es, alles wird gut!“ nicht hilfreicher gewesen? Also gehen Sie positiv an die schönsten Momente heran.

Auf die Gefahr hin mich zu wiederholen: Pferde wiederum dienen dem Reiter als Spiegel der Seele, indem sie ganz genau spiegeln, was die Menschen denken und fühlen. Motiviere dein Pferd und es wird dich motivieren. Lobe es und es wird dich preisen. Kriech in dein Pferd und höre auf dessen innere Stimme. Lenke es mit Gedanken. Werde dir im klaren über Gedanken. Beachte die Körpersprache, geh zurück zu den Wurzeln der Kommunikation.

 

Frag in einem fremden Dorf, am besten im Ausland, jemanden nach dem Weg. Höre einfach mal nicht hin (verstehst die Sprache ja eh nicht) und du wirst erleben wie Körpersprache funktioniert. Auch hier wird dir kaum jemand sagen nächste rechts und dann wieder links. Er wird entsprechende Handbewegungen machen, Gestiken, die dich leiten.

 

Du willst nach links abbiegen. Du setzt den linken Blinker, du schaust nach links in den Weg hinein. Und beim reiten. Denke du willst aus der Ecke kehrt wenden und erwische dich wie du automatisch nach links schaust. Du verlagerst dein Gewicht nach links. Das Pferd läuft nach links. Hast du es ernsthaft gelenkt, oder haben deine Gedanken sich übertragen.

 

Wenn eine Ampel vor mir rot wird, bleibe ich komischerweise genau am Streifen stehen. Wird sie wieder grün fahre ich mit 50 weiter. Hab ich nachgedacht oder haben hier eingeübte Reflexe die Funktion übernommen.

Ich will nach x traversieren. Was passiert? Ich dachte an was und landete bei x. Komisch, dann hatte mein Pferd ja den selben Gedanken. Der Gedanke beflügelte die Reflexe, ließ mich nach links schauen, ließ mein Gewicht nach links sich verlagern, ließ das linke Bein lang werden, ließ den rechten Schenkel zurücktreten……. Mein Pferd fühlte was ich wollte und suchte die Harmonie. Ging nicht gegenan. Gab nach und vertraute mir. Es wusste das ich diese Art der feinen Sinne schätzte und mit Dankbarkeit und Zufriedenheit das Gefühl, alles wird gut, alles hast du schön gemacht als Streicheleinheit zurück gebe. Ja wäre ich ein Kater ich würde vor Zufriedenheit schnurren, würde ich eine Katze reiten, so würde ich sie zum schnurren bringen. Gut, das dies so nicht ist, kein anderer könnte sich in unserer Gegenwart aufhalten vor lärmender Schnurrerei. Aber dennoch spüre ich unser Schnurren und weiß dann, wir sind auf dem richtigen Wege.

 

 Und weil es so schön ist, bleibe ich diesem Wege treu. Werde mutig und E,A und L sind täglich Handwerkzeug. M und S die Genugtuung für lange Wege und das zusammenschmelzen zweier Charaktere die bereit sind sich gegenseitig zu schätzen. Pokale sind dann nur noch der offizielle Ehering der nach außen unsere große gegenseitige Achtung dokumentiert.

 

 Soviel zur Philosophie des Reitens. Kommen Sie mit auf unseren Weg. Wir begleiten Sie

mit Rat und Tat. Auch sollen M und S für Sie bald das Normalste und Schönste sein.

 

 

 

 

Reiten lernen

Sie möchten mit dem Reitsport anfangen? Dann ist es wichtig, von Anfang an nach der richtigen Methode zu lernen. Suchen Sie sich eine geeignete Reitschule mit einem guten Reitlehrer und erkundigen Sie sich auch nach der richtigen Kleidung. Sie muss bequem sein und größtmögliche Sicherheit gewährleisten.

Wenn Sie früher schon mal geritten haben, stellen Sie sich darauf ein, ganz von vorne zu beginnen. Es könnten sich Fehler eingeschlichen haben, die Fortschritte verhindern. Ein guter Kurs auf solider Basis bietet die Chance, sich schon bald im Sattel wohl zu fühlen und das Pferd zu beherrschen.

Bemühen Sie sich jedoch, Pferde verstehen zu lernen und beobachten Sie, wie sie sich bewegen und verhalten. Schauen Sie auch fortgeschrittenen Reitern beim Training zu!

Um die Reitstunde zu genießen, müssen Sie wenigstens durchschnittlich körperlich fit sein. Zur Verbesserung der Kondition können Sie aber auch spezielle Lockerungs- und Kraftübungen machen, um Ihre Balance und Koordination auf dem Pferd zu verbessern. Dann werden Trab und Galopp Sie bald nicht mehr außer Atem bringen und Sie werden diesen schönen Sport entspannt genießen können!

  

Zusatzinformation

Oldenburger Pferdemeile = der Stall der Wert auf guten Unterricht legt. Pointed Riding oder wie erlerne ich die Sprache der Pferde Pointed Riding: Ist ein beachten von Punkten oder Problemzonen bzw. sichtbar machen von Zusammenhängen in einer zu definierden Formel oder auf die Situation bedingtem Bewegungsablauf mittels NLP (Bewusstes ankern von Bildern, Geschichten und Gefühlen [Eselsbrücken] ) Die Voraussetzung ist das sog. Mentale Denken, welches einem Prozeß oder dem Handeln voraus gehen sollte. Stichworte = Planen, aktives Durchführen, Nachbetrachtung. Je mehr man hierbei das reiterliche Handwerkzeug beherrscht, um so eher werden Zusammenhänge sicht- oder erspürbar. Beachtet man die reiterlichen Hilfen und die entsprechende Hilfengebung als Vokabel und Dialog, so ergibt NLP die Grammatik (wie füge ich etwas zusammen). Die Tonage und innere Einstellung macht dann den Einklang zur Harmonie. Dies ist dann der Zugang zur Sprache der Pferde um auch in höheren Klassen erfolgreich zu sein. 26160 Petersfehn Woldlinie 21

Bau der zweiten Reithalle  geplant
Im nächsten Jahr möchten wir mit dem Bau der zweiten Reithalle beginnen.

Geplant ist es, die lichtdurchflutete Halle mit den Maßen 60 x 20 m mit einer großzügigen Fensterfront zu versehen. Sowohl an der Stirnseite als auch an der Längsseite der Halle werden großzügige Boxen gebaut. Teilweise erhalten die Boxen einen eigenen Paddock.

Wir hoffen, mit dieser Maßnahme unseren Reiterinnen und Reitern eine noch großzügigere Möglichkeit der Trainingsmöglichkeiten zu geben.

So werden wir dann in der Lage sein, uns z. B. noch mehr dem Reiternachwuchs widmen zu können.

Auch bieten sich dann die räumlichen Möglichkeiten um ganz neue Bereiche
im Pferdesport anbieten zu können. Mit dem Voltigieren oder dem' Therapeutischen Reiten sind nur einige Aspekte genannt, die in Zukunft möglich sein könnten.
 









 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Top